Sonntag, 18. Februar 2018

Mit gutem Gewissen hoch hinaus

25 alpine Orte bieten naturnahen und umweltverträglichen Urlaub

Aussichtsreich und umweltfreundlich: In den Orten
der Alpine Pearls kommen Urlauber auch
ohne Auto überall hin.
Foto: djd/Alpine Pearls/Interlaken Tourismus
(djd). Der Tourismus ist ein bedeutender Faktor, wenn es um Umwelt- und Klimaschutz geht. Viele Urlauber sind sich dieser Tatsache auch bewusst. So machten sich laut einer Statista-Umfrage im vergangenen Jahr 23 Prozent von ihnen "oft" Gedanken über die Nachhaltigkeit bei ihren Reisen, 41 Prozent zumindest "manchmal". Mit gutem Gewissen verreisen - mit diesem Angebot locken etwa die "Alpine Pearls". Die 25 Destinationen, die sich wie eine Perlenkette über sechs Alpenländer - von Slowenien, Österreich und Deutschland über Südtirol und die Schweiz bis nach Frankreich - verteilen, haben sich dem umweltverträglichen, sanft-mobilen Urlaub verschrieben. Sie sind alle bequem mit Bahn oder Bus erreichbar und garantieren auch vor Ort hundertprozentige Mobilität durch Shuttleservices, Wanderbusse, Elektroautos und -bikes sowie Segways. Mit Gäste- und Mobilitäts-Cards können öffentliche Verkehrsmittel kostenfrei genutzt werden.

Bergschuhe und Flipflops

Den Sommer ein bisschen früher als anderswo begrüßen kann man beispielsweise im italienischen Limone Piemonte mit seinem verkehrsfreien historischen Ortszentrum. Seine reizvolle Lage in den Seealpen, wo hohe Berge auf das Mittelmeer treffen, ermöglicht es aktiven Urlaubern durch bizarre Gebirgslandschaften zu wandern oder zu radeln - letzteres mit E-Unterstützung oder ohne. Die alte Salzstraße, die Via del Sale, führt in mehreren Tagesetappen hinunter bis nach Monesi und weiter an die Küste bei Ventimiglia oder Sanremo. Schneller geht es mit dem Zug, sodass man nach rund zwei Stunden die Bergschuhe aus- und Flipflops anziehen kann. Unter www.alpine-pearls.com gibt es ausführliche Informationen zu dieser und den anderen "alpinen Perlen", unter anderem auch zu ausgewählten, besonders umweltfreundlichen Unterkünften.

Zug, Seilbahn, Trottibike

Auch Interlaken im Berner Oberland ist bestens ans überregionale Bahnnetz angebunden. Von der Schiene kann man hier etwa direkt in die Drahtseilbahn auf den Harder Kulm umsteigen. Der Interlakener Hausberg bietet spektakuläre Weitblicke auf Eiger, Mönch und Jungfrau sowie den Thuner- und den Brienzersee. Eine Standseil- und Gruppenumlaufbahn führt hoch hinauf aufs Niederhorn, bergab geht es dann zu Fuß oder mit dem Trottibike, einer Mischung aus Mountainbike und Tretroller. Eine imposante Berg- und Seenlandschaft sowie viele sanft-mobile Erlebnisse erwarten auch diejenigen, die in der alpinen Perle Berchtesgaden Urlaub machen. Naturfreunde entdecken den einzigen deutschen Nationalpark in den Alpen, Bewegungshungrige leihen sich ein Movelo-E-Bike und erkunden die Region mit eingebautem Rückenwind, Gemütliche tuckern mit dem Elektroboot über den Königssee.

Samstag, 13. Januar 2018

Auf der Spur von Legenden

Ein Urlaub im Trendziel Oman ist immer auch eine Zeitreise

Festungsstädte aus dem Mittelalter und noch ältere Spuren
zeugen von der jahrtausendelangen Geschichte in
Oman - gelegen an traditionsreichen Handelsrouten wie
der Weihrauchstraße.
Foto: djd/Sultanate of Oman
(djd). Der Reiseroute der Heiligen Drei Könige folgen und die Abenteuer von Sindbad dem Seefahrer lebendig werden lassen: Ein Urlaub im Sultanat Oman gleicht immer auch einer Zeitreise. Die jahrtausendealte Geschichte, geprägt vom Handel an der Schnittstelle zwischen Europa und Asien, ist allgegenwärtig - ebenso wie die Traditionen und die Schätze des Orients. Weihrauch etwa, ein spezielles Baumharz, war einst wertvoller als Gold. Und auch heute noch sind die wohlriechenden Bröckchen ein beliebtes Reisemitbringsel. Neben aller Kultur und Geschichte kommt bei einem Besuch in Oman aber auch die Erholung nicht zu kurz. Dafür sorgen das ganzjährig angenehme Badewetter, die weiten Strände und die sprichwörtliche Gastfreundschaft der hier lebenden Menschen. Unter www.experienceoman.om gibt es viele Informationen und Anregungen für eine Reise in den Orient.

Urlaub wie in "1001 Nacht"

Die über 5.000 Jahre alte Kultur ist allgegenwärtig. Studienreisen bieten die Möglichkeit, das Land und die Zeichen und Relikte seiner Vergangenheit zu entdecken. Auf der Liste der Welterbestätten etwa findet man viele Orte in Oman, unter anderem einige der größten Konzentrationen von Siedlungen aus der Eisen­- und Bronzezeit. Die alten Handelshäfen in Salalah im Süden des Landes bildeten über Jahrhunderte den Mittelpunkt der Weihrauch-Handelsrouten nach China und Afrika sowie in den Mittelmeerraum. Die alten Städte im Norden hingegen waren reiche Handelshäfen mit Bedeutung für den gesamten arabischen Raum. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Schließlich grenzt das Land mit seinen rund vier Millionen Einwohnern rundum an bedeutende Schifffahrtswege an, vom Arabischen Meer bis zum Indischen Ozean. Heute setzt sich diese maritime Tradition mit einer stetig wachsenden Zahl von Kreuzfahrtschiffen fort.

Feilschen muss sein

Die Handelstradition ist bis heute lebendig auf den orientalischen Märkten, den sogenannten Souks. Edle Gewürze, Duftstoffe, Weihrauch und mehr werden zum Kauf angeboten - Feilschen sollte dabei selbstverständlich sein. Neben den Handelsstädten an der Küste und den beliebten Badeorten lohnen sich auch Touren ins Hinterland: Hier erwartet den Urlauber eine überraschend große Vielfalt an Landschaftsformen. Schier endlos wirkende Sanddünen finden sich ebenso wie schroffe Gebirgszüge und tiefeingeschnittene Canyons. Und wer einmal Oman besucht hat, kommt gerne wieder, um den Spuren der nächsten Legende zu folgen.

Freitag, 1. Dezember 2017

Winterglück für alle

Ferienparks punkten auch in der kalten Jahreszeit mit Familienfreundlichkeit

Winterurlaub mit Kindern: Spaß und Erholung
für die ganze Familie.
Foto: djd/Landal GreenParks GmbH
(djd). Eltern ist es im Winterurlaub nicht nur wichtig, dass sie ideale Pistenverhältnisse vorfinden - vor allem sollen die Unterkünfte familientauglich und die Kinder gut versorgt sein, damit sie ihren Spaß im Schnee haben können. Voraussetzung sind spezielle Einrichtungen für Kinder, Betreuungsmöglichkeiten etwa in Kinderclubs, die Nähe zu passenden Skischulen und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. "Unter all diesen Aspekten punkten Ferienparks auch im Winter mit ihrer ausgesprochenen Familienfreundlichkeit, hier kommen Groß und Klein auf ihre Kosten", betont Beate Fuchs, Reiseexpertin beim Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de.

Familienurlaub inmitten abwechslungsreicher Skigebiete

Die elf attraktiven Ferienparks von Landal Ski Life beispielsweise in Österreich, Deutschland, Tschechien und der Schweiz versprechen familienfreundlichen Skiurlaub inmitten abwechslungsreicher Skigebiete. Sowohl Ski-Anfänger als auch Profis finden in atemberaubenden Bergwelten die passende Piste. Die Ferienwohnungen und Chalets in den Ferienparks verfügen größtenteils über einen Kamin und bieten voll ausgestattete Küchen. In den luxuriösen Varianten kann man sich mit Sauna und Whirlpool in den eigenen vier Wänden verwöhnen. Die komfortablen Unterkünfte liegen meist direkt an der Piste und bieten auch großen Reisegruppen mit bis zu 16 Personen Platz. Nach einem aktiven und ereignisreichen Tag dürfen sich Kinder und Erwachsene auf vielfältige Freizeitangebote freuen: Zahlreiche In- und Outdoor-Aktivitäten wie Schneeschuhwanderungen, Eislaufen, eine Husky-Tour oder eine romantische Pferdeschlittenfahrt machen den Winterurlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis. Reservierungen sind unter der Hotline 01806-700730 möglich (20 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz, mobil maximal 60 Cent pro Anruf, andere Länder gegebenenfalls abweichend). Hier und unter www.landalskilife.de gibt es auch die neue Wintersport-Broschüre mit vielen weiteren Informationen.

Spannende Angebote für Kinder

Die Kooperation der Parks mit lokalen Skischulen bringt Ermäßigungen bei Skikursen und dem Ausleihen von Ausrüstung und Material. In allen Parks gibt es spannende Angebote für junge Gäste: In den Kinderklassen der Skischulen bringen ihnen erfahrene Skilehrer den Sport auf zwei Brettern bei. Und auch neben dem Spaß im Skigebiet wird der Winterurlaub für die Kinder zum großen Abenteuer: vom abwechslungsreichen Fun- und Entertainment-Programm, dem Bollo-Club mit Betreuung bis hin zu Spielangeboten und Schwimmbädern.

Montag, 26. Juni 2017

Den sanften Riesen ganz nah

Ein Gorillatracking ist der Höhepunkt jeder Reise nach Uganda und Ruanda

Ob Jungtiere, Silberrücken oder Weibchen:
Die Berggorillas lassen sich von der Anwesenheit
der Menschen kaum stören.
Foto: djd/Abendsonne Afrika/Jürgen Ritterbach
(djd). Die legendären Verhaltensforscherinnen Dian Fossey und Jane Goodall brachten mit ihren Dokumentationen Schimpansen und Gorillas in unsere Wohnzimmer. Und für viele Afrikaliebhaber war und ist es ein Traum die Großaffen in freier Wildbahn zu sehen. Heute gibt es Schätzungen zufolge nur noch 880 Berggorillas weltweit. Sie sind in den Ausläufern von Ur- und Regenwäldern der Virunga Berge zu finden, dem Bergmassiv, das zwischen Ruanda, Uganda und dem Kongo verläuft, sowie im Bwindi Impenetrable Nationalpark in Uganda. Dort besteht die Möglichkeit, mit heimischen Führern die beeindruckenden Geschöpfe in einer kleinen Gruppe zu besuchen.

Aufstieg zu den Berggorillas

Ein Gorillatracking in den Bergregenwäldern, wie es beispielsweise der Spezialist für Afrika-Reisen Abendsonne Afrika anbietet, ist das Highlight einer jeden Reise nach Uganda und Ruanda. Man kommt den Tieren dabei so nahe, dass man sie fast berühren kann. Sie zupfen Blätter und Farne, schieben sich diese bedächtig in den Mund und scheinen sich von der Anwesenheit der Menschen nicht stören lassen. Ob mächtiger Silberrücken, Weibchen oder Jungtiere: Sie alle haben einen Blick, der tief ins Herz dringt. Der Besuch der Berggorillas ist allerdings kein Spaziergang, die Tiere leben in großen Höhen. Ein Tag zur Akklimatisierung wird daher empfohlen - wer möchte, kann die Zeit nutzen für einen Bummel über den bunten Markt von Ruhengeri oder einen Aufstieg auf die Virunga-Vulkane. Informationen und Angebote gibt es unter www.abendsonneafrika.de.

Tosender Wasserfall

Die aufregende Tierwelt und schöne Natur der beiden Nachbarländer ermöglichen noch weitaus mehr unvergessliche Erlebnisse auf der Reise - zum Beispiel eine Wildbeobachtungstour im Murchison Fall Nationalpark. Hier leben über 450 Vogel- und 70 Säugetierarten - darunter Rothschildgiraffen, Elefanten, Löwen und Hyänen. Ein landschaftlicher Höhepunkt ist der Murchison Wasserfall, wo sich der Nil mit lautem Getöse 43 Meter in die Tiefe stürzt. Im Kibale Forest Nationalpark wiederum bietet sich ein Schimpansentracking an - der Park verfügt weltweit über die größte Primatendichte. Mit etwas Glück entdeckt man auf der Fußpirsch auch Rotschwanzmeerkatzen oder Bärenstummelaffen. Ebenso spannend sind Begegnungen mit den "baumkletternden Löwen" in der Ishasa Region im Queen Elizabeth National Park oder ein Tagesausflug zum Volk der Batwa-Pygmäen, einem der ältesten Jäger- und Sammlerstämme Afrikas.

Montag, 13. März 2017

Betörendes für alle Sinne

Tradition trifft Moderne: Oman verzaubert mit Exotik, Kultur und weiten Stränden

Arabische Tradition, moderne Gastlichkeit und
eine jahrtausendealte Geschichte: Oman ist nicht
ohne Grund ein beliebtes Reiseziel.
Foto: djd/Sultanate of Oman
(djd). Alte Festungsstädte, frühe archäologische Zeugnisse und die allgegenwärtige Gastfreundschaft der Menschen: Die über 5.000-jährige Seehandelstradition hat in Oman ihre unverwechselbaren Spuren hinterlassen. Ob Sindbad der Seefahrer, die Weihrauchstraße oder die Heiligen Drei Könige: Viele Spuren zu legendären Figuren und Ereignissen führen direkt in das friedfertige Sultanat am Arabischen Golf. Der Weihrauch - ein Baumharz, das im Süden des Landes gewonnen wird - und sein betörender Duft sind ständige Begleiter eines Urlaubs in Oman. Ebenso wie die Vielfalt der Landschaft, die mit strahlend weißen Sandstränden sowie über 3.000 Küstenkilometern mit kleinen, menschenleeren Fjorden und schroffen Gebirgszügen im Hinterland immer wieder zu überraschen weiß.

Den Orient mit allen Sinnen erleben

Urlauber können den Orient und seine Kultur in Oman so intensiv und authentisch erleben wie kaum in einem anderen arabischen Reiseziel. Neben aller Tradition hat längst die Moderne Einzug gehalten im boomenden Sultanat: Eine sehr gut entwickelte Infrastruktur, bequeme Fluganbindungen direkt ab Deutschland und zahlreiche Luxushotels machen die Destination immer beliebter. Auch und gerade bei Reiseprofis wie etwa von Lonely Planet: Hier hat das Sultanat Eingang gefunden in die Liste der zehn angesagtesten Ziele für 2017. Gerade auf archäologisch Interessierte warten spannende Zeugnisse vergangener Kulturen, die heute zum Weltkulturerbe der Unesco zählen. Bienenkorbgräber beispielsweise, aber auch monumentale Lehmfestungen, Rastplätze der sagenumwobenen Weihrauchstraße. Opulent ausgestattete Moscheen sind ebenso sehenswerte Ziele wie das erste Opernhaus des Orients. Ausführliche Tipps für einen Kultur- oder Strandurlaub im Land des Weihrauchs gibt es unter www.omantourism.de.

Refugium für seltene Tier- und Pflanzenarten

An den weißen Sandstränden können sich Urlauber bei ganzjährig angenehmen Badetemperaturen nach so vielen neuen Eindrücken entspannen. Vielfältige Erlebnisse warten zudem auf und unter dem Wasser - bei Schnorchel- und Tauchgängen etwa - sind Begegnungen mit Wasserschildkröten oder Delfinen keine Seltenheit. Ohnehin ist das dünn besiedelte Land zugleich ein bedeutendes Refugium für eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt. Oman ist die letzte Heimat der Arabischen Oryx-Antilope, des Arabischen Leoparden und des Tahr, eines ziegenartigen Paarhufers.

Samstag, 21. Januar 2017

Von der Piste in den Biergarten

Sonnenskifahren: Oberbayerische Wintersportorte locken mit speziellen Angeboten für den Frühlingsbeginn

Beim Sonnenskilauf in den oberbayerischen
Wintersportgebieten kommt die Gemütlichkeit
nicht zu kurz.
Foto: djd/Tourismus Oberbayern München
(djd). Nach den Weihnachts- und Faschingsferien, wenn die Warteschlangen vor den Liften kürzer oder während der Woche gar nicht mehr vorhanden sind, locken die oberbayerischen Skigebiete mit einer Extraportion Entspannung und Entschleunigung. Die "Alpine Heimat" Oberbayern (www.alpine-heimat.de) rund um das Tölzer Land, den Chiemgau, das Chiemsee Alpenland, Garmisch-Partenkirchen und die Alpenregion Tegernsee-Schliersee sowie das Berchtesgadener Land bietet für jeden Wintersport-Begeisterten - ob klein oder groß, Anfänger oder Profi - die passende Abfahrt.

Unbeschwert auf ins Pistenvergnügen

Noch erholsamer wird das Pistenvergnügen, wenn man das Auto zu Hause lässt. Alle Skigebiete am oberbayerischen Alpenrand sind von München aus bequem und unbeschwert mit Zug oder Bus erreichbar. Und auch die schwere Ausrüstung kann daheim bleiben, denn Ski, Stöcke und Snowboards sowie die passenden Schuhe stehen in Verleih-Shops oder Skischulen bereit. Wer perfekte Schwünge erlernen möchte, vertraut sich den professionell ausgebildeten und meist mit jeder Menge oberbayerischem Humor ausgestatteten Skilehrerinnen und Skilehrern an. In der "Alpinen Heimat" Oberbayern können sich Boarder und Skifahrer auf bestens präparierte Pisten und attraktive Preise freuen. Unter www.alpenplus.com gibt es ausführliche Informationen rund ums Skifahren in Oberbayern und zu den
Spezialangeboten in der Nebensaison.

Sonnencreme nicht vergessen

Die zusätzlichen Sonnenstunden der länger werdenden Tage lassen sich auch beim Einkehrschwung in einer der vielen oft familiengeführten Hütten genießen - Panoramablicke auf die umliegenden Gipfel sind dabei natürlich inbegriffen. Die Hindenburghütte in Reit im Winkl, die Speckalm im Bayrischzeller Skigebiet Sudelfeld, die Kreuzalm im Classic Skigebiet von Garmisch-Partenkirchen und viele andere Berghütten verfügen über große Terrassen mit Liegestühlen. Auch im Tal haben bereits die ersten Biergärten geöffnet und laden zum sonnigen Genuss mit Bier und Schmankerl ein. Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor und Sonnenbrille nicht vergessen!

Dienstag, 15. November 2016

Urlaub weltweit und Komfort wie zu Hause

Auch immer mehr ältere Menschen entdecken das Prinzip Haustausch für sich

Auch immer mehr ältere Urlauber entdecken
den Haustausch als komfortable Art,
Urlaub zu machen.
Foto: djd/HomeLink e.V./Corbis
(djd). Morgens am Hotelbuffet anstehen, auch bei schlechtem Wetter auf ein kleines Zimmer oder Appartement angewiesen sein - das ist im Urlaub nicht jedermanns Sache. Doch komfortable Ferienhäuser sind häufig recht teuer. Eine Alternative ist der Haustausch. Diese Möglichkeit entdecken beispielsweise gerade auch ältere Menschen zunehmend für sich. Weil sie dadurch das gute Gefühl der eigenen vier Wände haben, unabhängig sind und trotzdem günstig reisen können.

Einmal registrieren, immer wieder Ferien machen

Online-Portale machen den Haustausch weltweit sicher und einfach. Über Netzwerke wie Homelink.de etwa findet man über 60.000 Feriendomizile, vom Häuschen in den Bergen bis zur Finca am Meer. Ausschließlich registrierte Mitglieder können in solchen Portalen ihr Haus anbieten und nach einer geeigneten Urlaubsunterkunft suchen. Der Jahresbeitrag liegt zwischen 100 und 150 Euro. Weitere Kosten für das Feriendomizil fallen nicht an. Seriöse Anbieter sichern ihre Mitglieder zudem über einen Garantiefond für den Schadenfall ab und bieten eine Rücktrittsgarantie, falls ein Partner den Urlaub absagen muss.

So funktioniert der Haustausch

Um selbst auf Ferienhaus-Suche gehen zu können, erstellt man zunächst ein Profil für das eigene Zuhause mit vielen Fotos, Informationen zu den örtlichen Gegebenheiten, zur Umgebung und zu eventuellen Einschränkungen. Der Steckbrief erscheint danach in der Mitgliederdatenbank. Interessierte Tauschpartner können sich melden, während man selbst nach seinem Traumobjekt Ausschau hält. Hat man sein Ferienquartier gefunden, bekommt der potenzielle Partner eine Tauscheinladung per E-Mail und man tritt miteinander in Kontakt. Auf diese Weise lernen sich beide näher kennen und können feststellen, ob neben den Rahmenbedingungen auch die Chemie stimmt - denn Vertrauen ist ein wichtiger Teil dieser Art des Urlaubmachens. Stimmen alle Eckdaten, wird der Haustausch auf Zeit durch einen Vertrag bestätigt. Weitere Informationen gibt es online, unter homelink.de etwa kann man sogar eine kostenfreie Probemitgliedschaft abschließen.

Advertiser 4

Unsere Partner